Interviews

Bildschirmfoto 2016-08-05 um 21.10.04 IMG_7271
IMG_8463 IMG_8464

(2) The Art Educator’s Talk. Vernetzung und Professionalisierung der Kunstvermittlung. Gespräch mit Cynthia Krell und Gila Kolb. In: Thomas Niemeyer/ Dörte Dennemann: Ortsgespräch des Wissens. Hinsehen, Beobachten, Achtsam sein. Städtische Galerie Nordhorn, Nordhorn 2016. S. 11-14.

(1) Qualitäts-Sprünge. In: Kunstforum international: Kunsturteil. Nr. 235/ 2015, S. 169- 170.

Interviews mit anderen

( ) seit 2015 fortlaufend: The Art Educator’s Talk. Interviews auf: https://thearteducatorstalk.net/

(7) Der professionalisierte Blick. Ein Interview mit Ruth Kunz, geführt von Gila Kolb. In: Heft 13: Nachlass. Publikation des Verbandes der Schweizer Lehrerinnen und Lehrer für Bildnerische Gestaltung LBG-EAV, 2020, S. 275-285. 

(6) Über das Forschen in der schweizerischen Kunstpädagogik zur Zeit. Ein Interview mit Ruth Kunz im Oktober 2019. In: Gila Kolb/ Beate Florenz: SFKP e Journal Art Education Research °16/2019: Zur Zeit. Kunstpädagogische Forschung in der Schweiz, November 2019.

(5) Ruth Noack: Aktiv Anti-professionell. In: Kompetenzverbund Kulturelle Integration und Wissenstransfer (KIWit), Kultur öffnet Welten, 19.09.2017.

(4) Markus Bader (raumlabor Berlin): Arbeiten an Vorstellungen von Zukunft von Stadt. In: Torsten Meyer / Gila Kolb (Hg.): What’s Next? Art Education. München: Kopaed 2015, S. 33-37.

(3) Stephan Porombka: Mal sehen lernen. Experimentelle Kulturwissenschaft. Mit Torsten Meyer. In: Torsten Meyer / Gila Kolb (Hg.): What’s Next? Art Education. München: Kopaed 2015, S. 249-254.

(2) Nora Sternfeld: “Wie kann ich dann in meinem Unterricht „lehrend verlernen“? Ein Gespräch mit Nora Sternfeld im Seminar “What’s Next – Aktuelle Kunstpädagogik”, Universität Bremen. Mit Maria Peters. In: Torsten Meyer / Gila Kolb (Hg.): What’s Next? Art Education. München: Kopaed 2015, S. 333-338.

(1) Notes on dOCUMENTA (13). Ein Interview mit Eva Scharrer, Hauptautorin des Begleitbuchs zur dOCUMENTA (13). Mit Johanna Adam. Erschienen auf der Plattform des Friedrich Verlags: „Gegenwartskunst Unterrichten“, Juni 2012.